Einbrüche in Deutschland - Zahlen & Fakten. Wie kann man sich effektiv schützen

Einbrüche in Deutschland

Wir von markiso.de möchten Ihnen an dieser Stelle einige Fakten über die Art und Weise der Einbrüche, die Vorgehensweise und der aus diesen Einbrüchen resultierenden Schäden näher bringen. Eines vorweg, die Zahl der Einbrüche werden nach Angaben von der Polizei sowie dem Verband der Versicherer auch in den nächsten Jahren steigen. Mit dieser Zahl steigt leider auch die Wahrscheinlichkeit, dass auch bei Ihnen eingebrochen wird.

Hier einige Zahlen über Einbrüche in Deutschland

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland hat in den letzten 5 Jahren um 35% zugenommen, 2014 waren es rund 150.000 registrierte Einbrüche, 490 Millionen Euro haben die Versicherungsunternehmen für diese Schäden ausgegeben. Das Ziel der Begierde sind hochwertige Technik, Smartphone, Computer, Digitalkameras, Schmuck und Bargeld, all dieses sind in fast jedem Haushalt in Deutschland zu finden. Durchschnittlicher Schaden pro Einbruch 2014 ca. 2.400 Euro. 

 

Einbrüche in Deutschland

 

Großstädte wie Hamburg, Berlin, München, Köln sind weiterhin die Einbruchhochburgen. Die höchsten Zuwachsraten an Einbrüchen sind in Baden-Württemberg (+20%), Saarland (+20%) und Bayern (+28%) zu registrieren, in diesen Bundesländern sind freistehende Häuser besonders verbreitet, was die Arbeit von Einbrechern erheblich vereinfacht. Statistisch gesehen kommen auf 10.000 Einwohner ca. 190 Einbrüche. 

 

Die meisten Einbrüche erfolgen in den Herbst- und Wintermonaten, wobei die ungebetenen Gäste meisten tagsüber den Einbruch tätigen. Oktober bis Januar sind die Monate, in denen am meisten eingebrochen wird. In der Zeit von 16 Uhr – 18 Uhr erfolgen, mit einem Anteil von ca. 20%, die meisten Einbrüche.

Einbrüche in Deutschland

 

Einfamilienhäuser und Erdgeschosswohungen werden von Einbrecher besonders oft aufgesucht, wobei bei Einfamilienhäusern meistens über das Fenster bzw. Fenstertüren eingebrochen, und bei Wohnungen meistens über die Eingangstüre eingebrochen werden. Das Aufhebeln bzw. Einschlagen von Glasscheiben ist die häufigste Zugangsweise. Bei jedem fünften Fall waren die Bewohner anwesend.

Einbrüche Zugang ins Haus


 

Wie oben erwähnt, entsteht durchschnittlich ein Schaden in Höhe von ca. 2.400 Euro. Da diese Schäden meistens von den Versicherungen beglichen werden, sind die emotionalen Folgen nach einem erfolgreichem sowie auch nach einem Einbruchsversuch viel gravierender. Über 70% der Eigentümer bzw. Mieter fühlen sich langfristig nicht mehr sicher in den eigenen 4 Wänden, 68% dieser Personen fühlen sich machtlos und viele dieser Opfer bekommen sogar langfristig Albträume. Sie sehen, der emotionale Schaden ist wesentlich höher einzuordnen als der materielle.  

Emotionale Folgen


 

Nach einem Einbruch bzw. nach einem Einbruchsversuch ändert sich das Verhalten der Opfer nachhaltig. Über 80% !! der Personen überwachen Türen und Fenster häufiger, über die Hälfte (55%) fühlen sich im Eigenheim nicht mehr wohl und viele haben sogar das eigene zuhause nur noch ungern betreten. Hier eine Auswertung

Emotionale Folgen


 

Über 75% der Opfer investieren nach der Tat in Sicherheitstechnik. Durchschnittlich werden hierfür 500 Euro ausgegeben. Fast alle Opfer bereuen es, nicht früher in diese Technik investiert zu haben, da wie erwähnt, die emotionalen Schäden langwierig und schwierig sind. Neben den neuen Sicherungen an Tür oder an Fenster werden Alarmanlagen verstärkt angebracht. Hier die Übersicht über die Investitionen

Investitionen nach der Tat

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Klemmsicherung Rolladensicherung Rollladen Klemmsicherung
Inhalt 1 Stück
8,50 € *